Zähneputzen leicht gemacht – Ein Erfahrungsbericht über die Signal Playbrush

Zähneputzen leicht gemacht – Ein Erfahrungsbericht über die Signal Playbrush

Dieser Artikel beinhaltet Werbung für Playbrush

Wenn mir andere Eltern von “Problemen” mit ihren Kindern berichten, wird eines immer wieder genannt: Zähneputzen.
Wir haben das Glück, dass unsere beiden Mädchen unheimlich gerne Zähne putzen, aber einfach nicht lange genug. Kaum ist die Zahnpasta mit Erdbeergeschmack verschluckt, schon ist auch das Interesse weg. Es gleicht eher einer Katzenwäsche für die Zähne. Wenn Mama oder Papa selber Hand anlegen wollen, wird sofort die Flucht ergriffen.


Als ich gefragt wurde, ob wir die Signal Playbrush testen wollen, war ich zugegebenermaßen erstmal skeptisch. Zähne putzen während die Kinder auf ein Handy schauen?
Aber schon nach dem ersten Versuch war ich überzeugt. Meine Große hat sofort doppelt so lange geputzt wie ohne Playbrush.

Wie es funktioniert

Playbrush ist für Kinder im Alter von 3-12 Jahren geeignet. Der Aufsatz der Playbrush passt auf fast jede Zahnbürste und muss einmal vorher mit beiliegenden Kabel aufgeladen werden. Danach lädt man sich eine von zwei kostenlosen Apps auf das Handy oder Tablet. Playbrush verbindet sich nach dem Öffnen der App über Bluetooth automatisch mit dem Handy oder Tablet.

Wir haben beide Spiele runtergeladen. Beim ersten Spiel geht es darum kleine Monster zu verjagen. Meine Große ist 3 Jahre alt und ich muss zugeben, dieses Spiel war für sie einfach zu schwierig.
Dafür kam das andere Spiel sehr gut an, hier geht es darum ein Bild auszumalen. Je nachdem wie die Zahnputzbewegung ausgeführt wird, wird das Bild immer bunter. Alle Spiele sind so konzipiert, dass alle Bereiche im Mund gleich viel geputzt werden.
Nach 2 Minuten endet das Spiel automatisch und es gibt eine Auswertung.


Für mich als Mutter ist das besonders interessant, denn hier kann ich bestens erfahren wo meine Tochter noch Schwierigkeiten hat und gegebenenfalls nachputzen. Das Zähneputzen mit der Playbrush erfordert ein wenig Übung, aber bei jedem Mal wird es besser.

Und was sag ich nun zur Signal Playbrush?

Ich kann hier wirklich eine Empfehlung aussprechen. Für Kinder, die nicht gerne Zähne putzen ist es ganz sicher eine tolle Hilfe mit der Playbrush zu putzen. Aber auch für Kinder, die noch nicht die richtige Technik haben oder zu kurz putzen, würde das Konzept empfehlen. Wir putzen jetzt seit einigen Tagen mit der Playbrush und die Auswertung wird immer besser. Und auch die zwei Minuten Handy- oder Tablet Zeit sind für mich kein Argument dagegen. Wenn sich dafür die Zahnhygiene verbessert, ist es das allemal Wert. Wenn ihr Lust habt das Ganze auch mal zu testen, könnt ihr mit dem Code “KLEINL” 20% auf eure Playbrush sparen. Seit September gibt es übrigens auch eine elektrische Playbrush.

Und erzählt doch mal, wie läuft das Zähneputzen bei euch?

Herzlichst, eure kleinliebchen

Wie auch ihr ohne Drama mit euren Kindern Zähne putzen könnt, erfahrt ihr hier. Ein Erfahrungsbericht über Tablet und Zahnhygiene. Tolle Tipps zum umsetzten.

Wie auch ihr ohne Drama mit euren Kindern Zähne putzen könnt, erfahrt ihr hier. Ein Erfahrungsbericht über Tablet und Zahnhygiene. Tolle Tipps zum umsetzten.Wie auch ihr ohne Drama mit euren Kindern Zähne putzen könnt, erfahrt ihr hier. Ein Erfahrungsbericht über Tablet und Zahnhygiene. Tolle Tipps zum umsetzten.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Hilfe, das darf nicht wahr sein. Bitte liebe Eltern hört auf, Eure Kleinen dieser Reizüberflutung auszusetzen!!
    Viel zu früh und häufig sitzen schon die Jüngsten vor Handy,Tablet und TV. Klar, man kann sie nicht davon fern halten. Aber doch bitte altersgerecht, wohl dosiert und sinnvoll.
    Ich arbeite täglich mit Kindern ab 6 Monate, bin im ersten Beruf zahnmedizinische Prophylaxeassistentin und im Zweitberuf Tanz,- Bewegungspädagogin.
    Zähneputzen ist eine notwendige Sache, die als tägliches mehrmaliges Ritual selbstverständlich sein sollte. Das Zauberwort heißt Vorleben durch die Eltern. Wenn dafür schon Technik benötigt wird, warte ich ab, bis die ” Popo-putz-app ” den Mamas eine weitere Arbeit abnimmt!!

Ich freue mich über euer Feedback!