Wenn stillen den Körper auslaugt – Untergewicht in der Stillzeit und was dagegen hilft

Wenn stillen den Körper auslaugt – Untergewicht in der Stillzeit und was dagegen hilft

Zu viel abgenommen in der Stillzeit?

Vor knapp 6 Monaten kam meine zweite Tochter zur Welt. Und genau wie bei meiner ersten Tochter stand für mich fest das ich auf jeden Fall stillen möchte.
Und so problemlos wie es beim ersten Baby geklappt hat, funktioniert es auch jetzt mit dem stillen bei unserem jüngsten Familienzuwachs.
Leider gibt es einen Haken: ich habe abgenommen. Und ich habe so viel abgenommen das ich mittlerweile Untergewicht habe. Mittlerweile habe ich mein Gewicht von vor der Schwangerschaft um vier Kilo unterschritten.
Während sich manche Frauen darüber freuen würden, ist es für mich alles andere als ein angenehmer Nebeneffekt, denn ich merke wie meinem Körper die Kilos fehlen.
Genau dasselbe Problem hatte ich bei meiner ersten Tochter auch. Damals habe ich 6kg weniger gewogen als vor der Schwangerschaft und habe abgestillt. Mein Körper hat das Untergewicht einfach nicht mehr mitgemacht.

Dauermüde und kraftlos, Untergewicht zehrt am Körper

Ich war dauermüde, hatte extremen Haarausfall und mein Kreislauf ließ mich mehr als einmal im Stich. Ich war kraftlos obwohl die Kleine täglich zunahm. Meine Tochter war damals 7 Monate alt. Das abstillen funktionierte problemlos, sie mochte ihren Brei und trank auch brav aus ihrem Fläschchen.
Aber für mich war es trotzdem irgendwie schade. Ich hätte gern noch eine Weile weitergestillt.
Und nun bin ich wieder am selben Punkt wie vor 2 Jahren.
Die Waage zeigt immer weniger an. Verständnis von anderen für meine Situation gibt es leider wenig. Entweder heißt es ironisch das sie gerne mal meine Probleme hätten oder das ich doch froh sein soll, andere Mütter hätten monate- oder jahrelang mit ihrem Gewicht zu kämpfen. Kommt dann doch mal ein Rat, dann ist es folgender:

Still doch einfach ab

Ja, unser Baby ist fast 6 Monate alt und die Kleine isst auch schon Brei. Aber ich möchte noch nicht abstillen, gerade nachts ist es für mich einfach schön und auch bequem. Ich bin kein Verfechter des Langzeitstillens und ich urteile auch nicht wenn eine Mutter beschließt von Anfang an das Fläschchen zu geben. Ich denke einfach dass das jede Mami macht wie Sie es für richtig hält.
Und ich möchte meine Tochter einfach noch weiterstillen. Ohne aufhören zu müssen weil ich immer weniger werde. Also habe ich mir ein Ziel gesetzt. Im besten Fall etwas zuzunehmen, im schlechtesten wenigstens das Gewicht zu halten. Meine liebe Hebamme hat mir ein paar Tipps gegeben, andere habe ich mir selber zusammengetragen.

  • Sahne – in jede Mahlzeit einen Schuß Sahne dazugeben
  • Trockenobst und Nüsse essen – am Besten eine Schale direkt am Lieblingsstillplatz platzieren
  • Stillkugeln – kleine Energiebomben, das Rezept gibt es hier
  • vorkochen – einfach beim nächten mal etwas mehr kochen und einfrieren, an stressigen Tagen hat man trotzdem eine warme Mahlzeit
  • regelmäßige Mahlzeiten – der Wohl schwerste Punkt, trotzdem immer wieder an sich selber und ans Essen denken
  • Gelüsten auch mal nachgeben – es darf ruhig auch mal Fast Food oder eine Tafel Schokolade sein, getreu dem Motto “gut ist, was gut tut”

Diese Ratschläge befolge ich nun und bin gespannt ob sie in den nächsten Wochen tatsächlich helfen. Ich werde definitiv nicht abstillen wenn ich es vermeiden kann. Wie ist das bei euch? Habt ihr auch ein Problem mit zu wenig Gewicht?

Ich freue mich über euer Feedback!